Johann Garber © museum gugging, ©

johann garber.! bastler und meistermaler

Krickerl, Ansichtskarte und wilde Abenteuer

Zeitraum: 07. September 2017 - 07. Januar 2018

Johann Garber ist ein Kunstschaffender, der bereits seit vier Jahrzehnten zu den Gugginger Künstlern gehört und sich als Zeichner, aber auch als "Bemaler" von Readymades einen Namen gemacht hat. Nicht nur das überdimensionale Ohr, das er für das ORF-Funkhaus in Wien gestaltet hat, ist zur Touristenattraktion geworden. Auch große Teile des Hauses der Künstler in Gugging hat er mit knalligen Farben bemalt. Eine Fassade, die in der Welt der Art Brut wohl zu den bekanntesten zählt. Konträr zu diesen großflächig farbigen Arbeiten fertigt Garber auch feine, sehr detaillierte Tuschezeichnungen an. In diesen tummeln sich neben den Hauptmotiven wie urbanen und ruralen Landschaften immer viele, oft nackte Menschen und auch Tiere. Garber liebt es auch, unzählige Objekte selbst herzustellen – zu "basteln", wie er es selbst nennt – und in der freien Natur oder in seinem Salon im museum gugging zu installieren.
Zu den Ausstellungsorten seiner Werke gehören Museen und Galerien in Europa, in den USA und Japan; alle österreichischen öffentlichen Sammlungen sowie bedeutende Privatsammlungen besitzen Arbeiten des Künstlers.

 Die beiden Künstler Karl Vondal und Johann Garber machen über den Zeitraum von zwei Monaten das museum gugging zu ihrem Atelier. Während dieser Zeit haben BesucherInnen die einmalige Gelegenheit, den beiden Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen:

Künstlerwerkstätten: 19. Juli - 3. September 2017